Dreiteiler

Neulich in Braunschweig ist mir das hier passiert:

Es war schon dunkel, Handy am Ohr, zack, hängengeblieben, Brett rollt unter parkendem Auto durch und wie in Zeitlupe auf die Straße, Auto kommt, fährt genüsslich drüber, Rateng, alles unspektakulär.

Jetzt überlege ich, was ich mit dem Deck machen kann. Achsen und Rollen werden natürlich weiterverwendet.

Das Deck besteht aus neun Lagen kanadischem Ahorn. Das möchte ich nicht einfach wegwerfen. Vielleicht kann man etwas daraus bauen?

Zwei Japaner haben aus ihren Decks einen Delfin mit Rollen gebaut.

Die hier formen aus Kleinteilen Mosaike.

Diese Masken für die Wand gefallen mir besonders gut. Wenn man nach Kunst aus zerbrochenen Skateboards googelt, findet man Unmengen. Vielleicht sollte ich das Deck doch wegschmeißen?

Aus Hamburg im Schnee: k’noff

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s