Schnipselmontag (16): Aus Platten gebaut

Mir ist zwar, als hätte ich das irgendwo schon einmal gesehen. Aber wo nur?

Beim wie immer top informierten Stylespion wurde ich auf bughouse aufmerksam, eine sicher sehr kleine, aber feine Firma. Ich schätze, aus den USA. Und ich lese: aus den USA. Der Tag hält eine Menge Überraschungen bereit, fantastisch. Ich flippe aus J-E-D-E-N-F-A-L-L-S bauen bughouse Dinge aus Platten. Langspielplatten. Olé. Recycling nennt man das dann wohl und cool sieht es auch noch aus. Tipptoppe Idee, wie man hier gleich sieht (Foto von http://www.bughouse.com)


Und weil wir schon gerade dabei sind: Das Lockengelöt aus Hamburg, wo ich am Wochenende war, macht sich ebenfalls daran, Platten in einen anderen Aggregatszustand zu überführen. Löblich, löblich und gar nicht mal so teuer. Eine Obstschale für 14 Euro, aus einer Platte, die man zwar nicht mehr hören kann, die aber, man vermutet es, mal gut zu hören war. Sieht ungefähr so aus:

Ach, nee, das ist jetzt der Lampenschirm aus alten Platten. Auch cool. Mehr zu Schüsseln und Platten und Zeug gibt es hier.

Bestellt sich was davon: Tante Taifun

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s