Schnipselmontag (9): Unsere Nachbarblogs

Unser Team hat sich ja diktatorisch gegründet, sprich: wurde einfach in die Welt gesetzt und wird nun quasi-basisdemokratisch geführt, solange bis einer auf den Tisch haut und den Monarchen spielt. So oder so konsultieren wir uns gegenseitig aber immer wieder und meist in der von 100% unserer Belegschaft gerne besuchten Mensa am Peterssteinweg in Leipzig. Dort werden Playlists ausgeheckt und knallharte Verkaufsgespräche geführt. Und wie es der Zufall will, hat sich ein uns unbekannter Kommilitone dem Mensaleben in Leipzig verschrieben. Nennen wir ihn einfach Nachbar und stellen ihn deshalb kurz vor. Macht man ja so.

Schnipsel 1: Die Leipziger Gerüchteküche beschäftigt sich also mit den Wider- und Liderlichkeiten der Verpflegung Leipziger Studierender. Hübsch ironisch, auch mit Fotos der Michelin Guide-würdigen Speisen, dazu eine Prise Leipziger Volkszeitungs-Diss, fertig ist die Laube. Wer in der Albertina sein Glück und seine Diplom- oder Magisterarbeit sucht, der mag und wird sich mit diesem Zwischennetz-Kleinod vergnügliche Minuten bereiten können.

Schnipsel 2: Leipzig-Fans gibt es ja viele. Fast jeder Besucher, der während unserer Studienzeit hier reingeschneit ist, verlässt die Stadt ein wenig wehmütig, weil Siegengiesenmünchenkölnhamburgjasogarberlin nicht halb so schön und preiswert und lebenswert sind. Tja, Pech gehabt, möchte man den armen Würstchen hinterherschicken. Es gäbe ja auch nur noch ca. 200.000 leere Wohnplätze. Ein echter Leipzig-Fan versteckt sich hinter dem abvmoblog, der laut „About“ 1999 als eine Art Onlinemagazin gegründet wurde. Jetzt erscheint er wie ein gut sortiertes Sammelsurium aufmerksam durch unsere Stadt gehender Nachbarn. Bitte einmal vorbeischauen, es lohnt sich sehr, zumal es auch Veranstaltungstipps abseits von Kreuzer und LVZ dort gibt.

Schnipsel 3: Hier wird jetzt zusammengemischt, was zusammen gehört. Als da wäre: Thomas Trappe, Journalist aus Leipzig, der in Riese Riesa arbeitet und sich über vieles und gar nichts mehr dort so richtig wundert. In seinem Blog klärt er zum Beispiel regelmäßig über die Riesaer NPD auf. Oder darüber, was eigentlich eine Kuhbläcke ist. Was es ist? Steht hier. Neben Thomas Trappe soll aber hier noch ein weiterer Leipziger Journalist vorgestellt werden, dessen kulinarischen Fähigkeiten, passi wie aktiv, den journalistischen in nichts nachstehen. Und auch auf dem Fußballplatz hat man ihn, den man früher Maldini rief, seine unstrittigen Qualitäten. Die Rede ist von Axel Grehl, dessen hübscher Blog Pesto-ein Kräutermassaker alles bereithält, was den urbanen Melanzyniker und Weinliebhaber erfreut: ein Weintipp, Nachdenkliches zum Führer im Radio oder eine Anleitung, wie man aus Scheiße Gold macht. Mahlzeit!

Entschuldigt sich für die Verspätung und verspricht für den kommenden Montag wieder mehr Musik: Tante Taifun

2 Antworten zu “Schnipselmontag (9): Unsere Nachbarblogs

  1. Liebster Dominik, ich arbeite aber nicht in Riese, sondern in Riesa. Aber danke für die Erwähnung auf jeden Fall!

  2. Pingback: Schnipselmontag (10): Rosenkavaliere, Könige und Nummerngirls « Gut wie Gold. Musik, sonst (fast) nix.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s