Man on the Moon

Am 20./21. Juli vor 40 Jahren hatte er Premiere – Stanley Kubricks experimenteller Science Fiction-Klassiker „Die Mondlandung“. Drehort: Die Wüste von Nevada. In den Hauptrollen: Neil Armstrong, Edwin „Buzz“ Aldrin und einer, der nicht mit runter durfte….Phil…äh…Michael Collins…so hieß der wohl.

Für die Schauspieler sollte „Die Mondlandung“ der einzige nennenswerte Erfolg bleiben. Kurz vor dem 40sten Jahrestag des einstigen Blockbusters (weltweit rund 500 Millionen Zuschauer) versucht sich Weltraumveteran Buzz Aldrin als Rapper. Mit Snoop Dogg und Talib Kweli. Vielleicht das Comeback des Jahres?

Houston, it’s the:hoff

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s